Kondom platzt – was tun?

Der Moment, wenn wir bemerken, dass das Kondom geplatzt ist, ist nicht der Moment, an dem wir unser Liebesspiel abbrechen, uns anziehen und zum Frauenarzt sprinten. Auch wenn das Herz bis zum Hals klopft, muss man ja noch nicht an das Schlimmste denken. Ihr seid nicht die ersten, bei denen ein Kondom platzt.

Jetzt nur keine Panik Lady´s!  Hilfe naht.

Als erstes versucht ihr eure fruchtbaren Tage zu errechnen: Circa 14 Tage +/- 3 Tage ist die wahrscheinlich höchste Fruchtbarkeitsstufe in eurem Zyklus. Seit ihr ganz am Anfang oder ganz am Ende des Zyklus, müsst  ihr euch am wenigsten Gedanken machen.

An den anderen Tagen empfehlen wir auf jeden Fall den Besuch bei dem Gynäkologen eures Vertrauens. Am besten am gleichen Tag, oder dem Tag danach.  Der Zeitraum von 3-5 Tagen sollte eingehalten werden, wobei die ersten Tage die entschiedensten sind.

Was kann der Frauenarzt tun?

Seid ihr jetzt beim Frauenarzt, schildert ihr eure Situation. Seid dort ganz offen, ihr braucht euch für nichts schämen. Meistens wird zuerst ein Schwangerschaftstest gemacht. Auch eine Ultraschalluntersuchung ist eine Möglichkeit herauszufinden, ob es überhaupt zu einer Schwangerschaft hat kommen können.

Mit einem Ultraschall sieht der Arzt nämlich wie weit eure Gebärmutterschleimhaut aufgebaut ist. Ist sie schon sehr hoch aufgebaut, wird euch bestimmt die “Pille danach” empfohlen. Die Rezeptierung  der Pille-danach ist die gleiche wie bei der  Verordnung der Antibaby-Pille. Ab dem vollendeten 20.Lebensjahr muss man die Kosten auch dafür selbst übernehmen.

Kondom platzt am Wochenende

Sollte es wegen des Wochenendes nicht früher möglich sein euren Arzt aufzusuchen, wäre es auch noch am Montag möglich. Noch besser ist es, eine Bereitschaftspraxis, die am Wochenende geöffnet hat, aufzusuchen.

Schwangerschaftsausschluss – aber auch Gesundheitsvorsorge

Wenn das Kondom platzt, ist der erste Gedanke eine mögliche Schwangerschaft. Macht ihr euch aber auch Gedanken über eine mögliche Ansteckung einer Infektionskrankheit?

Auch diese Möglichkeit kann beim Frauenarzt gleich mit untersucht werden. Ein Pilzabstrich, ein HPV-Test, evtl. sogar ein HIV Test könnten durchgeführt werden.